Inhalt:

  • Entwicklungslinien der Mensch-Computer-Interaktion
  • Medientheoretische Grundlagen
  • Gestaltungsprinzipien und -methodiken für interaktive Systeme
  • Gestaltungsprinzipien und -methodiken für kooperative Systeme
  • Wissensmanagement in kreativen Anwendungsbereichen

Bereich:

Vertiefungsgebiet E: Kooperative, computerunterstützte Systeme

Hörerkreis

  • Diplomstudiengang Angewandte Informatik (AI) - Vertiefungsrichtung E,
  • Lehramt Informatik,
  • Master-Studiengang Kommedia

Leistungskontrolle

  • mündliche Prüfung

Literaturhinweise

  • Dix, Finlay, Abewd, Bealz: Human-Computer Interaction
  •  
  • Shneiderman: Designing the User Interface
  • Vogel: Medien der Vernunft
  • Borghoff, Schlichter: Rechnergestützte Gruppenarbeit
  • Hoppe, Ploetzner: Can Analytic Models Support Learning in Groups?
  • Beller, Hoppe: Deductive Error Reconstruction and Classification in a Logic Programming Framework

Zielgruppe: BAI - Medieninformatik
Ansprechpartner:
Adam Giemza <giemza@collide.info>
Stefan Weinbrenner <weinbrenner@collide.info>
Vorlesung: Montag 8:30-10:00 Uhr, LC137 (Beginn: 21.04.2008)
Übung: Donnerstag 14:00-16:00 Uhr, LF 228 (Beginn: 24.04.2008)

Inhalt:

In der Veranstaltung werden Konzepte und Werkzeuge zur Programmierung intelligenter Systeme vorgestellt.

Die Implementierung der vorgestellten Konzepte und Problemlösungsstrategien soll in den Übungen in Prolog erfolgen. Eine Einführung in Prolog wird während der Vorlesung gegeben.

Zielgruppe

Studenten und Studentinnen im Hauptstudium der Studiengänge:
  • Angewandte Informatik
    • Vertiefungsrichtung B
    • Vertiefungsrichtung E
  • Lehramt
  • Kommedia
Kenntnisse aus der Vorlesung "Logik für Informatiker" sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung.

Konzeption einer uni-internen Jobbörse für die Vermittlung von studentischen Hilfskräften im IT- und Medienbereich

Zielgruppe: Studierende im Bachelor Komedia

Beschreibung: Ziel des Praxisprojektes ist es, ein Konzept für eine uni-interne Jobbörse zur Vermittlung von studentischen Hilfskräften im IT- und Medienbereich zu erarbeiten. Zentrale Bestandteile dieser Jobbörse sind Stellenangebote, welche von Lehrstühlen inseriert werden, und die von interessierten Studenten eingetragenen Lebensläufe. Die Jobbörse soll dabei auf der Basis einer Knowledge Map Stellenangebote und Kompetenzprofile abgleichen und individuelle Jobvorschläge machen.


Im Praxisprojekt sollen verschiedene Teilaufgaben erfüllt werden. Eine Gruppe wird eine bestehende Knowlegde Map erweitern und verfeinern. Neben der Suche nach anderen Wissensquellen sollen zu diesem Zweck manuell verschiedene Stellenangebote gesammelt und ausgewertet werden. Die Konzeption eines Matchings von Stellenangeboten und -gesuchen auf der Basis der Knowledge Map wird ebenfalls Aufgabe dieser Gruppe sein.

Die Konzeption der Jobbörsenwebsite ist die Aufgabe einer weiteren Gruppe. Die Studenten werden Benutzungsszenarien erarbeiten und auf der Basis dieser Szenarien die Spezifikationen der Stellenbörse und geeignete Redaktionsworkflows modellieren.

Eine dritte Gruppe übernimmt größtenteils technische Aufgaben. Die Teilnehmer in dieser Gruppe werden ein Content Management System aussuchen, als Vorbereitung aufsetzen und mit Beispieldaten füllen. Zudem fällt die Umsetzung des Designs mithilfe von HTML und CSS in den Aufgabenbereich dieser Gruppe.


Die Ergebnisse der Gruppen werden dann in einer prototypischen Stellenbörse zusammengeführt, welche die geforderten Funktionalitäten und das erarbeitete Design bietet.


Voraussetzungen:

  • Hohe Einarbeitungsbereitschaft in den Themenbereich

  • Programmierkenntnisse in Java, PHP oder einer anderen objektorientierten Programmiersprache, oder wahlweise Bereitschaft, sich in eine Programmiersprache einzuarbeiten

  • Kenntnisse in HTML, CSS und XML


Ansprechpartner: Svenja Schröder (schroeder@collide.info), Sam Zeini

Zeit und Ort: Dienstags, 14-18h (erster Termin: 8.4.2008), Raum LB239


Zielgruppe

Studierende des Studiengangs Angewandte Informatik (DAI)

Bereichszuordnung

Vertiefungsgebiet E

Vorbesprechung

Die Vorbesprechung findet am Montag, den 07. April 2008 um 10:00 Uhr s.t. im LF 120 statt.

Projekttermine

Abweichend vom Vorlesungsverzeichnis werden die weiteren Termine bei der Vorbesprechung festgelegt, um den Teilnehmern ein regelmäßiges Erscheinen zu ermöglichen.

Ansprechpartner / Ansprechpartner

Nils Malzahn (malzahn@collide.info)

Sabrina Ziebarth (ziebarth@collide.info)



Gegenstand des Praxisprojekts

Immer wieder sind Meldungen wie diese zu lesen:

IT-Fachkräfte sind zurzeit gefragt. Bundesweit gibt es rund 43.000 offene Stellen. Davon entfallen 18.000 auf die IT-Branche selbst und 25.000 auf Wirtschaftszweige, in denen Informations- und Kommunikationstechnik zum Einsatz kommt. Das sind die Ergebnisse einer Studie im Auftrag des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom).

Quelle: www.heise.de

Tatsächlich bleibt dabei aber unklar,

  1. welche Kompetenzen die Fachkräfte mitbringen müssen, die gesucht werden.
  2. in welchem Teilbereich der IT-Branche sie gesucht werden.
  3. welche Unternehmen auf der Suche nach den angesprochenen Fachkräften sind.

Ziel des Praxisprojekts ist es eine Plattform aufzusetzen, die es ermöglicht, dass Unternehmen und Fachkräfte gezielt zu einander finden. Dazu sind verschiedene Teilaufgaben zu bewältigen, die im folgenden näher beschrieben werden sollen.

Aufsetzen einer Branchenplattform

Es ist sicherlich sinnvoll mehr als nur einen Fachkräftemarktplatz für eine Branche etablieren zu wollen. Schon allein, um aktuelle Trends auf dem Arbeitsmarkt erfassen zu können, ist es sicherlich sinnvoll so etwas wie ein Forum, eine Verwaltung von Seiteninhalten (z.B. Berichte von aktuellen Entwicklungen), sowie das Einbinden und zur Verfügung stellen von RSS-Feeds, bereit zu stellen.

Im Rahmen des Praxisprojekts soll nun nicht etwa eine solche Plattform von Grund auf neu entwickelt werden, sondern anhand von praxisnahen Kriterien ein bestehendes Portalframework (z. B. JBoss-Portal) ausgewählt und ggf. ergänzt werden.

Automat. Auswertung von Stellenanzeigen

Wie eingangs erwähnt bleibt die Frage offen, welche Fertigkeiten eine Arbeitskraft mitbringen soll. Einen ersten Überblick kann sicher durch die Betrachtung von Stellenanzeigen wie sie auf z. B. StepStone oder Monster zu finden sind gewonnen werden. Jedoch ist es eigentlich sehr mühsam diese Anzeigen manuell durchzuschauen zumal dann kaum eine Möglichkeit besteht die Anzeigen so auszuwerten, dass die Bedarfe klar hervortreten.

Im Rahmen des Praxisprojekts sollen daher Techniken aus der Textklassifikation, der natürlichsprachlichen Textverarbeitung, der Informationsextraktion und des Textminings angewendet werden.

Erstellung einer Ontologie von Fertigkeiten

Bei der Analyse von Stellenanzeigen werden voraussichtlich Tendenzen bei den verlangten Fertigkeitenkombinationen auszumachen sein, die nahe legen, dass bestimmte Fertigkeiten andere Fertigkeiten voraussetzen oder nah verwandt sind. Wenn dem so ist, dann sollte diese Information auch dementsprechend abgelegt werden. Eine adäquate Repräsentation für solche Zusammenhänge sind Ontologien.

Im Rahmen des Praxisprojekts soll eine prototypische Ontologie über Zusammenhänge von Fertigkeiten in einem Ausschnitt der IT-Brache erarbeitet werden. Diese soll zunächst aus verschiedenen Wissensquellen und evtl. bereites vorhandenen Ontologie gespeist werden und später durch die Erkenntniss aus der Auswertung der Stellenanzeigen ergänzt werden können. Um einen Austausch mit anderen Ontologieprojekten zu ermöglichen soll die Ontologie-Modellierungsssprache OWL genutzt werden.

Darstellung der Ergebnisse

Die in den vorangegangenen Teilaufgaben erarbeiteten Ergebnisse sollen natürlich dem Plattformbesucher zugänglich gemacht werden. In der Vergangenheit hat sich dafür ein navigationsbasierter Ansatz (z.B. IRO) bewährt. Hierbei können die Graphstrukturen (Stellenanzeigen eingebettet in die Fertigkeitenontologien) vom Nutzer exploriert werden und Zusammenhänge adäquat dargestellt werden.

Diese Aufgabe soll vom Praxisprojekt bearbeitet und nach Möglichkeit gelöst werden.

Literaturhinweise

Auswertung von Stellenanzeigen

Algorithmen

Tools

Ontologien

verwandte Projekte

Visualisierung der Ergebnisse

verwandte Anwendungen

Graphbibliotheken

Zielgruppe: Studierende im Hauptstudium DAI, Vertiefungsgebiet E, Lehramtsstudierende

Ansprechpartner:
Lars Bollen <bollen@collide.info>
Prof. Dr. H. Ulrich Hoppe <hoppe@collide.info>

Eine erste Vorbesprechung (inkl. Anmeldung und Themenvergabe) findet am Donnerstag, 10.04.2008 um 14 Uhr im LF120 statt.