Programming Paradigms / Programmierparadigmen

This lecture will be held in English.

Teaching staff / Dozenten:

Prof. H. Ulrich Hoppe
Sprechstunde: nach Vereinbarung, email: hoppe@collide.info

Dipl.-Inform. Sven Manske
Sprechstunde: nach Vereinbarung, email: manske@collide.info

Lecture / Vorlesung:

Wednesday / Mittwoch, 12 - 14:00, LB 131

Contents:

- Specification of the syntax and semantics of programming languages
- Functional programming and functional abstraction (using Haskell)
- Basic general concepts (variables, bindings, types, control structures, etc.)
- Object orientation (using Ruby)
- Logical/relational programming (using Prolog)

Textbooks / Literatur

  • Concepts of Programming Languages, 9th Edition, R.W. Sebesta, Addison-Wesley, 2009
  • Seven Languages in Seven Weeks, Bruce A. Tate, Pragmatic Bookshelf Inc., 2010
    Deutsche Ausgabe: Sieben Wochen, sieben Sprachen, O'Reilly, 2011
  • Comparative Programming Languages, 3rd Edition, R.G. Clark, Addison-Wesley, 2001

Exercises / Übungen:

  • Gruppe 1: Mo 16:00 - 18:00, LE 120
  • Gruppe 2: Di 10:00 - 12:00, LE 120
  • Gruppe 3: Do 10:00 - 12:00, LC 137
  • Gruppe 4: Fr 08:00 - 10:00, LE 120

See LSF.
For submitting exercises you need to register for a group you are attending to. Please use the dedicated moodle page for registration. 

Target groups / Zielgruppen:

Studiengang Semester Pflichtkennzeichen
ISE/CE B.Sc., ISE/Computer Engineering (Bachelor of Science) 3 - 3 WP
AI-M BA, Angewandte Informatik - Medieninformatik (Bachelor) 3 - 4 PV
AI-I BA, Angewandte Informatik - Ingenieurinformatik (Bachelor) 3 - 4 PV

Seminar "Computational Approaches for Analyzing Dynamic Communities and Networks"

Target Group:

  • Komedia Master
  • ISE/CE-ISV M.Sc.
  • Master AI (Information Engineering (M-IA-IE) & Interaktive und Kooperative Systeme (M-IA-IK)):

Instructors:

  • Prof. H.U. Hoppe (hoppe@collide.info)
  • Tobias Hecking M.Sc. (hecking@collide.info)
  • Dipl. Math. Tilman Göhnert (goehnert@collide.info)

Kick-off meeting: 

April 8, 08:30 in LF120

Prerequisites:

The main target group for this seminar are those students who visited last semester's lecture "Electronic Communities and Social Networks". For any students who have not been in that lecture we may want to check individually if they fulfill the prerequisites.

Application:

If you want to participate in this seminar, please register by email with Tobias Hecking.

Language:

Seminar talks will be given in English. Seminar papers can either be in English or German.

Description:

Time dependend dynamic processes play an important role in the evolution of communities. For example in social networks new actors and links appear and disappear all the time during a period of observation. Taking into account time can lead to new insights into electronic communities but introduces also new challanges to the analysis. In this seminar the participants work on current research topics in the area of dynamic social network analysis and mining. Apart from aquirering the theoretical background of the different seminar topics participating students will also gather some hands on experience of analysis of real datasets. 
The seminar will be organized as blockseminar. There will two further block meetings after the first meeting. Both of these block meetings are envisaged to be two-day meetings. The dates for these meetings will be discussed in the first meeting.

Organisatorisches:

Leitung:

Adam Giemza, giemza@collide.info

Termin:

Dienstags 10-16 Uhr

Raum:

LF 120

Erstes Treffen: 08.04.2014, 10 Uhr, LF120

Beschreibung:

Exkursionen sind eine beliebte Abwechslung und Ergänzung zum klassischen Unterricht im Klassenraum. Solche Lernaktivitäten außerhalb des Klassenraums visieren meistens informelle Lernumgebungen wie Museen, Zoos, kulturelle oder historische Stätten an. Der Besuch ermöglicht den Schülern das direkte Erleben von Exponaten, einem historischen Ort oder aber eines technischen Gerätes. Diese Erfahrungen und diese Art des Lernens sind im Klassenraum gar nicht oder nur bedingt möglich, wodurch sich der Mehrwert solcher Ausflüge für Klassen ergibt. Die Verfügbarkeit von GPS-Sensoren und hochauflösenden Kameras in Smartphones ermöglichen immer mehr Nutzungsszenarien im Lernkontext. Gleichzeitig sind diese aufgrund ihrer geringen Größe und der Portabilität sehr gut für das informelle Lernen außerhalb des Klassenraums geeignet. So können sie problemlos zu Exkursion beispielsweise ins Museum mitgenommen und vor Ort für verschiedene Zwecke genutzt werden. Sie können als digitaler Guide den Nutzer anhand vorgefertigter Lernszenarien durch ein Museum führen und dabei die Aufnahme von (multimedialen) Daten (Fotos, Videos, etc.) ermöglichen. Andererseits können Smartphones auch explizit zur strukturierten Sammlung von Daten genutzt werden, um beispielsweise Beobachtungen von Pflanzen im Wald oder Messungen von Gewässern festzuhalten. Typische Folgeaktivitäten solcher explorativen Ausflüge sind die zumeist manuelle und aufwändige Erstellung von Dokumentationen und die Präsentation der Ergebnisse im Unterricht.

Ziel dieses Praxisprojektes ist die Erweiterung und Integration bestehender Apps zur Durchführung von mobilen Lernszenarien mit dem Ziel einer automatischen Generierung von Ausflugsdokumentationen sowie Präsentationen. Dazu sollen Schüler auf Basis von Aktivitätslogs der Smartphone-Apps, der aufgezeichneten Daten und anpassbarer Vorlagen Ihren Ausflug in einer Web-basierten Plattform nachbereiten und in verschiedene Formate (bspw. Wikis, Word, Powerpoint, etc.) exportieren können. Zusätzlich sollen exemplarische Szenarien für die verschiedenen Anwendungen erarbeitet und evaluiert werden.

Die Durchführung beinhaltet eine selbstständige Erarbeitung und Einarbeitung in die Thematik, die Erstellung und Programmierung der beschriebenen Funktionalitäten. Weiterhin ist eine Einarbeitung in die Web-Entwicklung (HTML, JavaScript, CSS, Web-Server – evtl. auch Android-Entwicklung) und in nötige Werkzeuge zur Projektarbeit (z.B. Versionskontrollsystem) notwendig. Das Szenario soll exemplarisch durchgeführt und die Funktionalität durch Nutzertests überprüft werden. Das Projekt beginnt mit einer kurzen Seminarphase, in welcher alle Teilnehmer einen Vortrag zu dem von ihnen erarbeiteten Grundlagen-Thema halten und diesen in einer kurzen Ausarbeitung dokumentieren. Im weiteren Projektverlauf steht vor allem die Arbeit in Kleingruppen im Fokus, zur Koordination gibt es ein wöchentliches Plenum, in welchem auch die Betreuer anwesend sind. Während der Projektlaufzeit wird die Projektgruppe den Stand der Arbeit zweimal vorstellen (Konzept und Produkt). Problematik, Grundlagen, Konzept, Umsetzung und Evaluation des Projekts werden zudem in einem Endbericht festgehalten.

Programmiertechniken für Intelligente Systeme

Dozenten:

Prof. H. Ulrich Hoppe
Sprechstunde: nach Vereinbarung, email: hoppe@collide.info

Dipl.-Inform. Tilman Göhnert
Sprechstunde: nach Vereinbarung, email: goehnert@collide.info

Vorlesung:

Donnerstag, 08 - 10 Uhr, LB 134

Übungen:

Je nach Teilnehmerzahl kann es sein, dass in diesem Semester nur ein Übungstermin angeboten wird. Details dazu werden in der ersten Vorlesung besprochen.

Gruppe 1: Dienstag, 16 - 18 Uhr, LF 257
Gruppe 2: Mittwoch, 16 - 18 Uhr, LF 257

Inhalt:

In der Veranstaltung werden Konzepte und Werkzeuge zur Programmierung intelligenter Systeme vorgestellt. Die Implementierung der vorgestellten Konzepte und Problemlösungsstrategien wird in Prolog erfolgen. Eine kurze Einführung in Prolog ist Teil der Vorlesung.

Zielgruppe

  • Bachelor Angewandte Informatik, Wahlpflichtbereich

Vorlesung: Do, 14-17 Uhr, LE 105 (Prof. H. U. Hoppe)

Achtung: die erste Vorlesung am 10.04.2014 findet einmalig in LB 107 statt!

Übung: Anstelle einer Präsenzübung wird es in diesem Semester eine "Online-Übung" geben. Details dazu werden in der ersten Vorlesung bekannt gegeben. Kontakt: Sabrina Ziebarth (ziebarth@collide.info)

Inhalte:

  • Entwicklungslinien der Mensch-Computer-Interaktion
  • Benutzer- und Aufgabenmodellierung
  • Gestaltungsprinzipien für interaktive Systeme
  • Medientheoretische und mediendidaktische Grundlagen
  • Interaktive Lernumgebungen
  • Intelligente Tutorsysteme und Wissensdiagnose
  • Kooperative Lernumgebungen (CSCW/CSCL)

Zielgruppen:

  • Master Angewandte Informatik (AI)
  • Master Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (KOMEDIA)
  • ISE/CE-ISV M.Sc.

Leistungskontrolle: mündliche Prüfung

Literaturhinweise:

  • Dix, Finlay, Abowd, Beale: Human-Computer Interaction
  • Shneiderman: Designing the User Interface
  • Vogel: Medien der Vernunft
  • Borghoff, Schlichter: Rechnergestützte Gruppenarbeit
  • Hoppe, Ploetzner: Can Analytic Models Support Learning in Groups?
  • Beller, Hoppe: Deductive Error Reconstruction and Classification in a Logic Programming Framework