Seminar / Research project MAI - ISE - Kommedia

Das Release von Java 8 ist für Anfang 2014 geplant und damit wird es höchste Zeit, die neuen Lambda-Ausdrücke als wichtigstes Feature von Java 8 kennenzulernen.

Aus diesem Grund veranstaltet die Abteilung für Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft in Kooperation mit dem Java Magazin das Lambda Tour Event an der Universität Duisburg-Essen gemeinsam mit den Top-Speakern der JAX Angelika Langer und Klaus Kreft. Dieses Event findet am 02.09.2013 um 17 Uhr statt und ist kostenlos für Studierende und Mitarbeiter der Universität Duisburg-Essen (Limitiert auf 30 Teilnehmer). Nach einem einleitenden Vortrag zu Lambdas beginnt der Hackathon unter Anleitung der Experten.

Studierende und Mitarbeiter, die Lust haben, sich frühzeitig mit den Erweiterungen der Sprache (Lambdas) und des Collection-Frameworks (Streams) in Java 8 vertraut zu machen, können an dieser Hack-Session teilnehmen. Die Idee ist, dass alle Teilnehmer ihre Notebooks inklusive JDK 8 Prerelease (Lambda-Compiler) mitbringen und nach einer kurzen Einführung "ins kalte Wasser springen": es soll versucht werden, mit den neuen Mitteln kleinere Programmieraufgaben zu lösen und dabei erste Erfahrungen mit Lambdas bei der Benutzung von Streams zu gewinnen.

Geeignet für: Studierende und Mitarbeiter mit Interesse an Lambdas und Streams in Java 8 und Freude an "experimenteller" Datenverarbeitung (EDV). Java-Grundkenntnisse vorausgesetzt.

Zur Registrierung ist die Einschreibung im Moodle-Kurs und die Teilnahme an einer Abstimmung notwendig (siehe roten Pfeil im Kurs). Die Teilnehmerzahl ist auf 30 limitiert.

The goal of the project and the seminar is the analysis of dynamically evolving productive online communities. For that purpose the theoretical background in social network analysis and related topics will be discovered by the participants and presented with some hands on examples in form of a seminar. On top of this participants who are interested in this course as a project will additionally develope methods and tools to utilize social network analysis to support productive and knowledge creating  communities.

Target groups: Master level students in Kommedia, AI and ISE. 

The first meeting will be on Wednesday, 17. April 2013, 10:00h, in LF 120.

If you are interested please join this moodle course and write an email to {goehnert, hecking, zeini}@collide.info

Dozenten:

Prof. H. Ulrich Hoppe
Sprechstunde: nach Vereinbarung, email: hoppe@collide.info

Dipl.-Inform. Sven Manske
Sprechstunde: nach Vereinbarung, email: manske@collide.info

Vorlesung:

Mittwochs, 12 - 14 Uhr, LE 105

Übungen:

  • Gruppe 1: Mo 16:00 - 18:00, LE 120
  • Gruppe 2: Di 10:00 - 12:00, LF 125
  • Gruppe 3: Mi 14:00 - 16:00, LE 120
  • Gruppe 4: Do 10:00 - 12:00, LC 137

siehe auch LSF

Tutorien:

  • Gruppe 1: Di 08:00 - 10:00, LE 120
  • Gruppe 2: Fr 08:00 - 10:00, LE 120
  • Gruppe 3: Fr 14:00 - 16:00, LC 137
  • Gruppe 4: Fr 16:00 - 18:00, LE 120

siehe auch LSF

Zielgruppen:

Studiengang Semester Pflichtkennzeichen
ISE/CSCE B.Sc., ISE/Computer Science and Communications Engineering (Bachelor of Science) 3 - 3 PV
ISE/CE B.Sc., ISE/Computer Engineering (Bachelor of Science) 3 - 3 PV
ISE/EEE B.Sc., ISE/Electrical and Electronic Engineering (Bachelor of Science) 3 - 3 WP
ISE/ACE B.Sc., ISE/Automation and Control Engineering (Bachelor of Science) 3 - 3 WP
AI-M BA, Angewandte Informatik - Medieninformatik (Bachelor) 3 - 4 PV
AI-I BA, Angewandte Informatik - Ingenieurinformatik (Bachelor 3 - 4 PV

Literatur

  • Concepts of Programming Languages, 6th Edition, R.W. Sebesta, Addison-Wesley, 2004
    ISBN-13: 978-0321204585
  • Programmiersprachen - Konzepte und Paradigmen, D.A. Watt, Hanser, 1996
    ISBN-13: 978-3446179929
  • Comparative Programming Languages, 3rd Edition, R.G. Clark, Addison-Wesley, 2001
    ISBN-13: 978-0201710120

Vorlesung: Do, 14-17 Uhr, LF 125 (Prof. H. U. Hoppe)

Übung: Anstelle einer Präsenzübung wird es in diesem Semester eine "Online-Übung" in Form eines kollaborativen MOOCs geben. Details dazu werden in der ersten Vorlesung bekannt gegeben.

Inhalte:

  • Entwicklungslinien der Mensch-Computer-Interaktion
  • Medientheoretische Grundlagen
  • Gestaltungsprinzipien und -methodiken für interaktive Systeme
  • Wissensmanagement in kreativen Anwendungsbereichen

Zielgruppen:

  • Diplom Angewandte Informatik (AI) - Vertiefungsrichtung E
  • Master Angewandte Informatik (AI)
  • Master Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (KOMEDIA)
  • ISE/CE-ISV M.Sc.

Leistungskontrolle:

mündliche Prüfung

Literaturhinweise:

  • Dix, Finlay, Abewd, Bealz: Human-Computer Interaction
  • Shneiderman: Designing the User Interface
  • Vogel: Medien der Vernunft
  • Borghoff, Schlichter: Rechnergestützte Gruppenarbeit
  • Hoppe, Ploetzner: Can Analytic Models Support Learning in Groups?
  • Beller, Hoppe: Deductive Error Reconstruction and Classification in a Logic Programming Framework

Programmiertechniken für Intelligente Systeme

Dozenten:

Prof. H. Ulrich Hoppe
Sprechstunde: nach Vereinbarung, email: hoppe@collide.info

Dipl.-Inform. Tilman Göhnert
Sprechstunde: nach Vereinbarung, email: goehnert@collide.info

Vorlesung:

Donnerstag, 08 - 10 Uhr, LB 134

Übungen:

Gruppe 1: Dienstag, 16 - 18 Uhr, LF 257
Gruppe 2: Mittwoch, 16 - 18 Uhr, LF 257

Inhalt:

In der Veranstaltung werden Konzepte und Werkzeuge zur Programmierung intelligenter Systeme vorgestellt. Die Implementierung der vorgestellten Konzepte und Problemlösungsstrategien wird in Prolog erfolgen. Eine kurze Einführung in Prolog ist Teil der Vorlesung.

Zielgruppe

  • Hauptstudium Diplom - Angewandte Informatik (Vertiefungsrichtungen B, E)
  • Bachelor Angewandte Informatik, Wahlpflichtbereich
  • Lehramt Informatik

Kenntnisse aus der Vorlesung "Logik für Informatiker" sind hilfreich.

Software-zentriertes Praxisprojekt

MOOCaware – Werkzeuge zur Unterstützung der Orientierung und Teilnahmebereitschaft in MOOCs

Zielgruppe:

Bachelor Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft

Bachelor Angewandte Informatik

Kontakt:

Adam Giemza, giemza@collide.info, 0203 / 379 – 1329, LF 233

Termin:

Dienstag 10-16 Uhr, Start am 09.04.13

Raum:

LF 120

Anmeldung:

Für Angewandte Informatik bis zum 17.03.13 per Mail

 

Beschreibung:

Beim mobilen Lernen außerhalb des Klassenraumes finden oft Gruppenaktivitäten statt. Dabei zerfällt die Klasse in Kleingruppen bis hin zu Einzelpersonen, die ein Lernszenario räumlich verteilt durchführen. Durch die räumliche Distanz zwischen der Lehrerkraft bzw. der Begleitperson und den Schülern ist ein direktes Beobachten und Überwachen nicht möglich. So kann auch keinerlei Hilfestellung gegeben oder Fragen beantwortet werden. Weiterhin ist die Nachbereitung von solchen außerschulischen Lernaktivitäten äußerst wichtig, um das erlernte Wissen nachhaltig zu vertiefen und zu verinnerlichen. Hierbei bietet es sich an, die besuchten Orte und die behandelten Themen im Klassenraum aufzugreifen und dann auf die Ergebnisse und Aktivitäten der Schüler zu zugreifen.


Hierzu soll in diesem Praxisprojekt das Mobilogue Framework um eine Monitoring‐Funktionalität erweitert werden, die Aktivitäten der Schüler im Kontext des durchlaufenen Szenarios und der Ortsinformation aufzeichnet und zentral ablegt. Aus diesen Informationen sollen der Begleitperson in Echtzeit die aktuellen Aktivitäten, Positionen und gegebenenfalls Hilfegesuche der Schüler visualisiert werden. Zusätzlich sollen gesammelte Informationen und Artefakte zur Nachbereitung des Lernszenarios für Folgeaktivitäten im Klassenraum zur Verfügung gestellt werden. Letztendlich sollen aus den gesammelten Daten Statistiken über die einzelnen Stationen (Verweildauer,
Reihenfolge, Antwortüberblick) erstellt werden.


Dies beinhaltet eine selbstständige Erarbeitung und Einarbeitung in die Thematik, die Erstellung und Programmierung der beschriebenen Funktionalitäten. Weiterhin ist eine Einarbeitung in die mobilen Web‐Entwicklung (HTML, JavaScript, CSS, Web‐Server) und Android‐Entwicklung, in nötige Werkzeuge zur Projektarbeit (z.B. Versionskontrollsystem) notwendig. Das Szenario soll exemplarisch durchgeführt und die Funktionalität durch Nutzertests überprüft werden. Das Projekt beginnt mit einer kurzen Seminarphase, in welcher alle Teilnehmer einen Vortrag zu dem von ihnen erarbeiteten Grundlagen‐Thema halten und diesen in einer kurzen Ausarbeitung
dokumentieren. Im weiteren Projektverlauf steht vor allem die Arbeit in Kleingruppen im Fokus, zur Koordination gibt es ein wöchentliches Plenum, in welchem auch die Betreuer anwesend sind. Während der Projektlaufzeit wird die Projektgruppe den Stand der Arbeit zweimal vorstellen (Konzept und Produkt). Problematik, Grundlagen, Konzept, Umsetzung und Evaluation des Projekts werden zudem in einem Endbericht festgehalten.

Sonstige Informationen:

Das Projekt wird im Kontext der Spionage-Ausstellung (http://www.spionage.de/) in Oberhausen am Centro durchgeführt. Dabei sind auch Besuche der Ausstellung eingeplant.

Teilnahmevoraussetzungen:

Vorraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme sind Kenntnisse in der Web‐Entwicklung für mobile Endgeräte. Java‐Kenntnisse und Erfahrungen in der Android‐Programmierung sind ebenfalls hilfreich.

Software-zentriertes Praxisprojekt

MOOCaware – Werkzeuge zur Unterstützung der Orientierung und Teilnahmebereitschaft in MOOCs

Zielgruppe:

Bachelor Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft

Bachelor Angewandte Informatik

Kontakt:

Sabrina Ziebarth, ziebarth@collide.info, 0203 / 379 – 1403, LF 123

Tobias Hecking, hecking@collide.info, 0203 / 379 – 1446, LF 232

Termin:

Dienstag 10-16 Uhr, Start am 09.04.13

Raum:

LF 129

Anmeldung:

Für Angewandte Informatik bis zum 17.03.13 per Mail bei Sabrina Ziebarth

 

Beschreibung:

Massive Open Online Courses (MOOCs) bezeichnet eine Form der Online-Kurse, die offen für  eine sehr große Anzahl von Teilnehmern ist. Aktuelle MOOCs werden mit mehreren hundert Teilnehmern durchgeführt, die räumlich verteilt miteinander ein Themenfeld erarbeiten. Beispiele sind „Functional Programming Principles in Scala“ von der EPFL in Lausanne oder der dt. OpenCourse „Zukunft des Lernens“. Herausforderung und (wissenschaftliche) Faszination eines MOOCs ist die Bewältigung der Masse an Teilnehmern. Einerseits müssen die technischen Ressourcen in ausreichendem Maße bereitgestellt werden, sodass das Lernsystem nicht überlastet wird und andererseits sind die Dozenten natürlich daran interessiert sich über den Fortschritt der Lerner/-innen zu informieren, Probleme frühzeitig zu identifizieren und entsprechende Hilfestellung zu leisten. Ebenso relevant ist das zur Verfügung stellen von Orientierungshilfen und Anreizsystemen für die Teilnehmer/-innen, damit sie zum einen motiviert „am Ball bleiben“ und mitarbeiten und zum anderen eine Chance haben sich in ihrer Lerngemeinschaft zurechtzufinden.

Ziel des Praxisprojekts ist es eine bestehende MOOC-Infrastruktur um Komponenten zur Awarenessbildung für Dozent/-innen und Lerner/-innen und einer generischen Komponente für Anreizsysteme anzureichern. Die entwickelte Infrastruktur soll in einem MOOC, welcher im Wintersemester 2013/14 angeboten wird, eingesetzt werden.

Das Projekt umfasst die Einarbeitung in das Thema MOOC und service-basierte (Cloud-) Architekturen ebenso wie das Erarbeiten von Anreizsystemen zur Motivation von Teilnehmer/-innen zur regelmäßigen Teilnahme. Gegenstand des Projekts ist die Erarbeitung der Anforderungen für die zu entwickelnden Systemkomponenten in Kundengesprächen mit dem MOOC-Anbieter und deren technische Umsetzung unter Verwendung von Projektmanagementwerkzeugen (z. B. Versionskontrollsysteme, Projektcontrolling-Werkzeuge).

Das Projekt beginnt mit einer kurzen Seminarphase, in welcher alle Teilnehmer einen Vortrag zu dem von ihnen erarbeiteten Grundlagen-Thema halten und diesen in einer kurzen Ausarbeitung dokumentieren. Im weiteren Projektverlauf steht vor allem die Arbeit in Kleingruppen im Fokus, zur Koordination gibt es ein wöchentliches Plenum, in welchem auch die Betreuer anwesend sind. Während der Projektlaufzeit wird die Projektgruppe den Stand der Arbeit zweimal vorstellen (Konzept und Produkt). Die Ergebnisse des Projekts sollen in einem Endbericht festgehalten werden.

Sonstige Informationen:

Das Projekt wird im Kontext eines MOOCs, welches im Wintersemester 2013/14 durchgeführt werden wird, stattfinden.

Teilnahmevoraussetzungen:

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme sind Programmierkenntnisse, insbesondere in der Web-Entwicklung.